Kegeln_Historie_2.jpg

Entstehung und Entwicklung

Kegeln ist neben dem Fußball die zweite Sportart, die beim VfR Ittersbach wettkampfmäßig betrieben wird. Zwangsläufig ist die Vorgeschichte dieser Abteilung eng verbunden mit der Planung und dem Bau des VfR-Heimes zu welchem ab dem Sommer 1979 auch zwei wettkampfgerechte vollautomatische Kegelbahnen gehörten.

Nachdem der Badische Sportbund allgemein die Bezuschussung von Kegelbahnen von einer aktiven, an der Verbandsrunde des Badischen Keglerverbandes teilnehmenden Abteilung abhängig machte, war man „gezwungen“, baldmöglichst eine solche zu gründen. Als Gründungsdatum von "Grün-Weiß lttersbach" wurde der 01.08.1979 festgehalten. Zum ersten Abteilungsleiter wurde Walter Kimmich gewählt. Er war es auch, der beim Kreistag des Keglerverbandes, nach dem Namen seiner "Truppe" gefragt, die Farben des VfR als Abteilungsname meldete.

Gründungsmitglieder sind: Thomas Abercrombie, Willi Duft, Horst Dann (†), Walter Kimmich, Jürgen Rittmann, Erwin Needel (†), Günter Kappler, Werner Henning und Georg Gegenheimer (†). Dabei sei erwähnt, dass Willi Duft die Organisation im Zusammenhang mit der Gründung dieser Abteilung sowie den Aufbau des Spielbetriebs übernahm. 1980 übernahm Thomas Abercrombie die Geschicke der Abteilung. Das Amt des Abteilungsleiters bekleidete er bis 2016. Aktuell führt Thorsten Metz die Sportkegelabteilung.

Die Kegelbahnen erhielten im Lauf der Zeit weitere Verbesserungen. Im Jahr 1981 wurden elektrische Anzeigen installiert und Dank finanzieller Unterstützung von Werner Henning, konnten 1987 Kontrollschreiber eingebaut werden. Diese druckten das jeweilige Ergebnis ab jetzt automatisch aus, so dass nicht mehr von Hand geschrieben und gezählt werden musste.

Der Traum der VfR-Sportkegel-Abteilung, der Bau von vier neuen Kegelbahnen, endete im Jahr 2010. Verschiedene Gründe sprachen und sprechen für das Projekt. So entspricht die nunmehr über 30 Jahre alte Anlage nicht mehr den heutigen Erfordernissen und bereitet zunehmend Probleme. Ein optimaler Trainings- und Spielbetrieb ist auf zwei Bahnen kaum möglich. Auch der Rückzug aus der Bezirksliga im Jahre 2008 hing unmittelbar mit dieser Situation zusammen. Im Jahr 2007 erarbeitete ein Ausschuß ein Konzept und legte dieses der Verwaltung und der Mitgliederversammlung vor. Drei Jahre später wurde jedoch aus Kostengründen von einer Realisierung Abstand genommen.
Im Mai/Juni 2012 wurde dann zumindest die technische Renovierung der vorhandenen Anlage angegangen. Während der Anlauf und die eigentliche Bahn unverändert blieben, wurde die Technik vollständig erneuert.


Kegeln_Bahnen_2.jpg

Sportlicher Werdegang

Los ging es in der Saison 1979/80 in der Kreisliga B. Den ersten Punktewettkampf bestritt man am 23.09.1979 in Liedolsheim und verlor mit 598 Holz!
In der Saison 1981/82 wurde man nach einer Neueinteilung der Spielklassen in die C-Klasse zurückgestuft.
Doch schon 1983/84 führte eine erneute Umgestaltung der Kreisklassen die Mannschaft in die Kreisliga A 2. Im gleichen Jahr wurde auch eine 2. Mannschaft für die Punkterunde gemeldet.
In der neuen Umgebung fühlte sich die Erste ziemlich wohl und spielte erstmals in den oberen Regionen der Tabelle mit.

Im Jahr 1985 wurde erstmals auch eine Nachwuchsförderung ins Leben gerufen.
Im Jahr 1986 musste Grün-Weiss einen sportlichen Abstieg hinnehmen.
1986/87 war es endlich soweit und die VfR-Sportkegler konnten den ersten Meistertitel und damit der Aufstieg in die Kreisliga A2 feiern.
Zwei Jahre später dann der größte Erfolg der Vereinsgeschichte mit dem Aufstieg in die Kreisliga A1. Doch leider hatte man hier überhaupt kein Glück und musste nach nur zwei Spielzeiten wieder eine Klasse tiefer.

In der Saison 1989/90 machte immerhin die zweite Mannschaft Freude. Sie sorgte in diesem Jahr als Vizemeister der untersten Spielklasse für ein Erfolgserlebnis und stieg in die Kreisliga C2 auf.

Eine rabenschwarze Saison erlebte man 1993/94 denn beide Mannschaften mussten die bittere Pille Abstieg schlucken.
1997/98 folgte ein weiterer Vizemeistertitel der Zweiten und der Aufstieg in Kreisliga B2. Damit fungierte man nur noch eine Klasse unter der Ersten, da diese nach zwei Jahren Kampf gegen den Abstieg die A-Klasse verlassen musste.
Im zwanzigsten Jahr des Bestehens 1999 durfte man die sofortige Rückkehr der 1. Mannschaft in die Kreisliga A2 feiern. In bisher nie gesehenen Art und Weise wurde man Meister seiner Klasse und verlor nur ein einziges Spiel. Auch die Zweite sorgte wieder für ein Erfolgserlebnis und konnte den zweiten Aufstieg hintereinander feiern. Diese Saison darf damit als die bisher erfolgreichste in der Vereinsgeschichte gefeiert werden.
In der Saison 1999/2000 sicherte sich die Erste nach einer spannenden und dramatischen Saison am letzten Spieltag noch einen Aufstiegsplatz und kehrte nach zehn Jahren endlich wieder in die Kreisliga A1 zurück.
Vor der ersten Saison im neuen Jahrtausend kündigte der Bezirk eine umfassende Neustrukturierung der Spielklassen und damit verbunden eine erhöhte Aufstiegsregelung an. Durch eine grandiose Rückrunde - keine Niederlage!! - sicherte sich die Zweite einen Aufstiegsplatz und auch der Ersten gelang dieses Kunststück. Man rechnete nun fest mit einem Start in der neuen Bezirksliga, was den bis dahin größten Erfolg in der Vereinsgeschichte bedeutet hätte.

Die Saison 2001/02 begann dann aber mit einem herben Dämpfer. Man musste nämlich erfahren, dass der Bezirk die Spielkasseneinteilung noch einmal kurzfristig geändert hatte und die erste Mannschaft in die Kreisliga A und nicht wie erhofft in die Bezirksliga eingeteilt wurde. Aus dieser Klasse verabschiedete man sich dann auch gleich wieder und stieg in die B-Klasse ab.
Die Zweite Mannschaft rettete das Spieljahr mit Ihrem Aufstieg in die C-Klasse. Dieser wurde nach einer spannenden Saison allerdings erst durch eine Spitzenleistung im Relegationsspiel gesichert.
Die Saison 2002/03 war geprägt von unsäglichen Personalproblemen und wurde fast zur Zerreißprobe für den Verein. Am Ende war die Dritte abgestiegen und die Vereinsgeschichte um ein unrühmliches Kapitel reicher. Zum letzten Spiel der Dritten hätte man gerade noch zwei Spieler schicken können, die das aber dankend ablehnten. So musste zum ersten Mal ein Spiel von Ittersbacher Seite aus abgesagt werden.

Die Saison 2003/04 war das Jahr der verpassten Möglichkeiten. Sowohl die erste wie auch die zweite Mannschaft spielten gemessen an den Holzzahlen die beste Runde der Vereinsgeschichte. Die Zweite gewann damit ihre erste Meisterschaft, für die Erste reichte es indes nur zu Platz Drei. Durch den damit verpassten Aufstieg von Grün-Weiss 1 konnte die Zweite ihr Aufstiegsrecht gemäß den Regularien des Verbandes nicht wahrnehmen.

Dies sollte ihr dann aber im folgenden Jahr gelingen. Zwar reichte es nicht zur abermaligen Meisterschaft, doch reichte der 2. Platz zum Aufstieg in die Kreisliga B. Aus dieser mußte man sich aber bereits ein später in der Saison 2005/06 wieder verabschieden.

Die Saison 2006/2007 endete mit dem bisher größten Triumph in der Vereinsgeschichte. Nach einer Serie der Superlative setzte sich die Erste Mannschaft in der Kreisliga A als bestes Team durch und qualifizierte sich damit erstmals für die Bezirksliga.

Leider war das Engagement in der Bezirksliga nur von kurzer Dauer. Zwar sicherte man mit dem sechsten Platz den angestrebten Klassenerhalt, doch der Verlust der Spielstätte und in deren Folge auch einiger Spieler machte die Fortsetzung leider unmöglich. Die Erste Mannschaft musste daher zurückgezogen werden. mehr

In der Saison 2008/09 traten die VfR Sportkegler Grün-Weiss nur noch mit zwei Mannschaften in der Kreisliga A und der Kreisliga C an. Leider war aufgrund des geschrumpften Kaders ein Spielbetrieb mit drei Teams nicht mehr möglich.
Im Jahr 2011 durfte endlich wieder ein Erfolg gefeiert werden. Die Erste Mannschaft wurde Meister der Kreisliga A, verzichtete jedoch auf den Aufstieg in die Bezirksliga. An der Situation die zum Rückzug 2008 führte, hat sich leider nichts geändert und die Kosten um sich auf einer anderen Bahn einzumieten sind für die Abteilung nicht tragbar.

Aufsteigen durfte hingegen im Jahr 2015 die Zweite als Meister der C-Klasse, der jüngste Erfolg in der Geschichte der Ittersbacher Kegler.


Erfolge:

1986/87 1. Mannschaft Meister - Aufstieg in Kreisliga A2
1988/89 1. Mannschaft Vizemeister - Aufstieg in Kreisliga A1
1989/90 2. Mannschaft Vizemeister - Aufstieg in Kreisliga C2
1994/95 2. Mannschaft   - Aufstieg in Kreisliga C2
1995/96 2. Mannschaft Vizemeister - Aufstieg in Kreisliga C1
1995/96 1. Mannschaft Meister - Aufstieg in Kreisliga A2
1997/98 2. Mannschaft Vizemeister - Aufstieg in Kreisliga B2
1998/99 2. Mannschaft   - Aufstieg in Kreisliga B1
1998/99 1. Mannschaft Meister - Aufstieg in Kreisliga A2
1999/00 1. Mannschaft Vizemeister - Aufstieg in Kreisliga A1
2001/02 2. Mannschaft   - Aufstieg in Kreisliga C
2003/04 2. Mannschaft Meister - kein Aufstiegsrecht
2004/05 1. Mannschaft Meister - Aufstieg in Kreisliga A
2004/05 2. Mannschaft Vizemeister - Aufstieg in Kreisliga B
2006/07 1. Mannschaft Meister - Aufstieg in Bezirksliga
2010/11 1. Mannschaft Meister - Verzicht auf Aufstiegsrecht
2014/15 2. Mannschaft Meister - Aufstieg in Kreisliga B

Vereinsmeister

1980 Hans-Peter Gegenheimer
1981 Wolfgang Vahldiek
1982 Rudi Rittmann
1983 Heinz Weinmann
1984 Heinz Weinmann
1985 Wolfgang Vahldiek
1986 Wolfgang Vahldiek
1987 Jürgen Rittmann
1988 Heinz Weinmann
1989 Heinz Weinmann
1990 Jürgen Rittmann
1991 Heinz Weinmann
1992 Hans-Peter Gegenheimer
1993 Jürgen Rittmann
1994 Heinz Weinmann
1995 Hans-Peter Gegenheimer
1996 Hans-Peter Gegenheimer
1997 Heinz Weinmann
1998 Heinz Weinmann
1999 Holger Buchinger
2000 Dieter Böhm
2001 Oliver Abercrombie
2002 Dieter Böhm
2003 Dieter Böhm
2004 Dieter Böhm
2005 Holger Buchinger
2006 Wolfgang Seitel
2007 Wolfgang Seitel
2008 Wolfgang Seitel
2009 Thorsten Metz
2010 Wolfgang Seitel
2011 Wolfgang Seitel
2012 Dieter Böhm
2013 Dieter Böhm

Jugendvereinsmeister

1988 Oliver Abercrombie
1994 Simon Zimmermann
1995 Christian Beyer

Vereinsrekorde

Mannschaft 100 Wurf

     
Heim   2727 LP 04.02.2017
Auswärts   2779 LP 22.09.2012 (Ettlingen)
       

Mannschaft 200 Wurf

     
Heim   5212 LP 11.01.2008 (Herrenalb)
Auswärts   5237 LP 05.04.2008 (Wolfartsweier)

Einzel 100 Wurf

     
Heim Wolfgang Seitel 497 LP 18.03.2007
Auswärts Thorsten Metz 502 LP 19.09.2015 (Ettlingen)

Einzel 200 Wurf

     
Heim Siegmund Kull 962 LP 06.10.2007 (Herrenalb)
Auswärts Siegmund Kull 932 LP 05.04.2008 (Wolfartsweier)